Leistungen

Ganz oben brauchen Sie einen verlässlichen Partner!

Sie als Inhaber und Unternehmer bewegt täglich sehr viel – und Sie stellen sich regelmäßig wichtige, notwendige Fragen:

  • Welche Themen – intern wie extern – kommen in den nächsten Jahren auf uns zu?
  • Welche interessierten Parteien bzw. Stakeholder haben einen Blick auf uns? Was sind deren konkrete Erwartungen an uns?
  • Was erwarten unsere Kunden?
  • Welchen Mehrwert bietet unser Unternehmen diesen Kunden?
  • Wo liegen bei uns Optimierungspotentiale, die wir schöpfen können?
  • Gibt es für unsere unternehmerische Weiterentwicklung ggf. finanzielle Unterstützung in Form von Fördermitteln, die wir gezielt nutzen können?

und:

  • Wie bleibe ich bei all diesen Themen am Ball?
  • Wie behalte ich bei den vielen Themen immer den Überblick?
  • Was muss ich selbst aktiv tun?
  • Was hindert mich?
  • Was brauche ich, um all dies erfolgreich umzusetzen?

Letztendlich:

Wie sichere ich mein Unternehmen langfristig und nachhaltig ab?

Dazu benötigen Sie:

  • Einen entsprechenden zeitlichen Rahmen und Freiraum, um sich diesen wichtigen Kernthemen und vorrangigen Aufgaben zu widmen.
  • Einen „Sparringspartner“ und ausgewiesenen Experten, um sich mit diesem auf Augenhöhe auszutauschen.

 Bei allen diesen Themen unterstützen wir Sie gerne.

 Sprechen Sie mich einfach an!

0151  42 22 59 05 oder 0 42 42 / 6 61 31

Fördermittelmanagement & Subventionsberatung

Im sogenannten „Förderdschungel“ existieren eine enorme Vielzahl an Themen, die gefördert werden – wie auch an entsprechenden Förderprogrammen. Aufgrund der enormen Komplexität fehlt jedoch oft der Überblick.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt:

  • Viele Unternehmen kennen und nutzen diese vielfältigen Fördermöglichkeiten jedoch nicht - und lassen insofern mögliche Fördergelder quasi auf der Straße liegen.
  • Bereitgestellte Fördergelder werden schlichtweg nicht abgerufen.

Hier kommen intelligente Expertensysteme ins Spiel! Dies ist i.d.R. eine Software, die über das Wissen von Experten in einem angegrenzten Problembereich verfügt und in der Lage ist, dieses Wissen zur Lösung von Problemen anzuwenden. Im Gegensatz zur Suche in bekannten Datenbanken oder gar einer Internetrecherche ermöglicht ein solches Expertensystem mit Hilfe eines Frage- und Antwortdialoges eine extrem einfache, schnelle sowie professionelle Analyse sämtlicher Fördermöglichkeiten für Unternehmen, Kommunen, Vereine wie auch private Investoren.

Konkret bieten wir Unternehmen an:

  1. Fördermittelanalyse

Mittels gezielter Fragen werden zeitsparend und zuverlässig alle potentiellen Möglichkeiten für die konkrete, individuelle Situation eines Unternehmens oder eines bestimmten Unternehmensprojektes aus über 3.000 Fördermöglichkeiten ermittelt – und dabei die individuelle Situation Ihres Unternehmens bzw. -projektes berücksichtigt, die notwendig ist, um im 1. Schritt die Förderrichtlinien abzugleichen. Das Expertensystem fragt dabei nacheinander die einzelnen Förderbereiche ab. Durch eine intelligente Struktur der Abfragetechnik ist gewährleistet, dass keine überflüssigen Fragen gestellt werden – insofern optimiert sich auch hierdurch der Zeitaufwand für eine solche Analyse.

Nach Abschluss der Datenerhebung und der Beantwortung aller Fragen werden alle für die individuelle Situation in Frage kommenden Förderprogramme in einer Ergebnisliste übersichtlich zusammengefasst. Alle Richtlinien werden inklusive der Angabe von Einreichungsfristen, Fördervolumen, Zuwendungsart aufgeführt sowie ein konkreter Verweis/Link auf Antragstellung, Ansprechpartner sowie Erläuterungen zur konkreten Beantragung aufgeführt. Zudem werden wichtige Hinweise gegeben, welche Programme sich separat und/oder kombiniert nutzen lassen. Darüber hinaus werden, sofern vorhanden, auch die aktuellen Ausschreibungen zu den einzelnen Rahmenrichtlinien benannt.

  1. Beantragung ausgewählter Förderrichtlinien

Wir unterstützen Sie im Nachgang bei der Antragstellung für ausgewählte Förderprogramme – und sichern eine erfolgreiche Bewilligung ab.

 

  1. Kapitalverwendungsnachweis

Wir unterstützen Sie bei der Dokumentation und dem Nachweis der projektbezogenen Zuordnung entsprechender Fördergelder.

Standortbestimmung „UnternehmensFitness

Ihre individuelle Standortbestimmung „UnternehmensFitness“ – in nur 1 bis 2 Tagen!

Mit Hilfe bewährter Methoden und Modelle*) sowie umfassender Erfahrungen werden ca. 80 Aspekte in Ihrem Unternehmen überprüft und zusammengefasst.                  *) siehe u.A. TEMP Methodik / „Die Unternehmenslotsen“ - Unternehmensradar

Ein pragmatischer, fokussierter Blick auf Ihre langfristig ausgerichtete – und damit „nachhaltige“ – Unternehmensentwicklung.

Als direkt für Sie nutzbares Ergebnis erhalten Sie neben dieser Status Quo-Ermittlung bereits sehr konkrete Handlungsempfehlungen.

Wir betrachten gemeinsam folgende Themenkomplexe:

  • Unternehmensführung
    • Einzigartigkeit / USP
    • Vision & Mission
    • Strategie & Planung
    • Führungskultur & Werte / Leitbild
    • Führungspersönlichkeit(en)
  • Kundenorientierung
    • Zielgruppen, Umsatzvolumen & Profitabilität
    • (Kern-)Kompetenzen & Innovation
    • Kundengewinnung
    • Beziehungsmanagement
  • Menschenführung
    • Mitarbeitende / Werte / Fachliche & soziale Kompetenzen
    • Bedürfnisse wichtiger Stakeholder
    • Beteiligte / Einbeziehung / Zusammenarbeit
    • Personal- & Führungskräfte-Entwicklung
  • Leistungsfähigkeit
    • Strukturen
    • Abläufe
    • Kennzahlen

Deshalb beginnt unser möglicher gemeinsamer Weg sinnvollerweise mit diesem 1. Schritt – unter Einbeziehung der bewährten Checkliste “UnternehmensFitness”. Ein extrem intensiver Tag. Viele konkrete Fragen – auch Nachfragen. Aufmerksam zuhören. Wahrnehmen. Beobachten. Reflektieren. Fortlaufende Absicherung: Wo stehen Sie? Wo konkret wollen Sie hin? Ein empathisches Vorgehen um Sie gesichert auf Ihrer Marschroute zu unterstützen. Der zu Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihrem Unternehmen passt.

Bei Interesse nutzen wir das vorgenannte, bewährte Modell gerne auch für eine intensivere, deutlich tiefergehende Unternehmensanalyse. Diese umfasst in der Regel mindestens 2, maximal 3 Tage vor Ort und zeigt aufgrund der höheren Detaillierung und Tiefe noch konkreter Empfehlungen und Handlungsalternativen auf.

Vision – Mission – Strategie

Strategie – Workshop(s)

Oftmals besteht ein hochgradiges Interesse direkt im Anschluss an diese Standortbestimmung mit dem engeren Führungskreis strategische Themen zu diskutieren und gezielt anzugehen. Dann helfe ich Ihnen in der Konzeption wie auch in der Moderation Ihres wichtigen Strategie-Workshops mit Ihren Mitarbeitern.

Diese können bei Bedarf und Interesse auch Themen wie PR und Marketing, Corporate Social Responsibility (CSR) sowie Nachhaltigkeitsaspekte enthalten.

Sie konzentrieren sich vollständig auf Inhalte und Ihre Führungsrolle. Ich achte auf einen strukturierten und ergebnisorientierten Ablauf.

Am Ende stehen konkrete Resultate und Maßnahmen. Diese geben Ihnen und Ihren Mitarbeitern eine gute Orientierung und ein gutes Gefühl – denn sie arbeiten an den wichtigen Themen für nachhaltige Erfolge.

Chancen & Potentiale

ChancenManagement: Prozess- & Organisations-Optimierung

Wohl kaum ein Unternehmen kann von sich behaupten, dass keinerlei „Optimierungspotentiale“ in ihm schlummern. Unser gemeinsames Interesse besteht darin solche Potentiale zielgerichtet als  „Chancen Management“ für Sie nutzbar zu gestalten – und langfristig wie auch nachhaltig zu implementieren. Über verschiedene Wege und Möglichkeiten tasten wir uns daher gemeinsam an diese Themen heran.

Zunächst schauen wir uns Ihre Prozesse im Gesamtüberblick – im Sinne einer „Prozesslandkarte“ – an. Eine Gliederung in Führungs-, Kern- (= operative) wie auch unterstützende Prozesse macht hier in Anlehnung an die ISO 9001:2015 Sinn. Welche Prozesse sind operativ und unterstützend entscheidend und wichtig? Wo stecken Risiken in einzelnen Prozessabläufen? Noch wichtiger: Wie werden diese Risiken gemanagt und beherrscht? Wie haben Sie Ihre Prozesse insgesamt dokumentiert? Reicht Ihre aktuelle Dokumentation aus – ist bekannt was wer wann wie und wo zu tun ist? Oder haben Sie gegebenenfalls schon zu viel dokumentiert – können Sie hier eventuell sogar entschlacken?

Weisen Prozesse Schwachstellen auf? Sind entscheidende Aspekte an wichtigen Schnittstellen zu anderen Bereichen des Unternehmens wie auch zu anderen Prozessen nicht bzw. nicht klar genug geregelt? Behindert dies eine reibungslose Abwicklung?

So beschreibt die Vorgehensweise eines Unternehmens-, Abteilungs- oder Arbeitsplatz-Kaizen einen einfachen, aber strukturierten Weg, Ihre gesamten Prozesse zu durchleuchten und „aufzuräumen“. Denn: Sauberkeit und Ordnung wie auch Qualität und Sicherheit bilden die Grundlagen für Ihre bleibende Unternehmensentwicklung.

Auch die Methodik des Lean Management ist geeignet sämtliche wertschöpfenden Tätigkeiten Ihrer Organisation optimal aufeinander abzustimmen, Verschwendung zu vermeiden und gleichzeitig die hohen Anforderungen Ihrer Kunden mit höchsten Qualitätsansprüchen zu begegnen. Ob wir hierbei z.B. die Methodik des PDCA-Zyklus der ISO Normen, des A3-Reports oder des 8D-Reports, das 5S-Konzept anwenden ist letztendlich eher zweitrangig. Viel wichtiger und entscheidend sind folgende Erfolgsfaktoren:

  • Persönliches Commitment des Managements – und Bewusstseinsbildung im Gesamtunternehmen
  • Einsatz von Experten
  • Erste Maßnahmen für gezielt schnellen Erfolg
  • Zügige Ausweitung auf das Gesamtunternehmen
  • Entscheidungskompetenz auf Mitarbeiterebene
  • Laufende Visualisierung des (bereits) Erreichten
  • Treffen schneller Entscheidungen
  • Lösungs- anstatt Problemorientierung
  • Kommunikation der Ziele zwecks Erhöhung der Mitarbeitermotivation
  • Qualifizierung von Lean-Experten innerhalb Ihres Unternehmens

Verschaffen Sie Ihrer Organisation und Ihrem Unternehmen die hierfür notwendige Disziplin anhand eines einfachen Systems.

Hier nutzen wir – je nach Methodik – erfahrene Partner mit Praxiserfahrung und Spezialwissen.

Personal- & Führungskräfteentwicklung, Werte, Kultur …

Führung … Es gibt wohl kaum ein Thema, das in Literatur wie auch Praxis so intensiv diskutiert wird. Ein Patentrezept scheint es nicht zu geben. Worauf können Sie sich aber dann verlassen?

Nachstehend vier wichtige Thesen in punkto „Erfolgreiche Führungskräfteentwicklung“:

  1. Führungskräfteentwicklung ist grundsätzlich unternehmensspezifisch!  

Das primäre Ziel der Führungskräfteentwicklung ist es, zur Umsetzung der Unternehmensstrategie – und insofern letztendlich zum Unternehmenserfolg – beizutragen. Da Ihre individuelle Unternehmensstrategie je nach Ihrer Branche, Ihrer Unternehmensgröße sowie den für Ihr Unternehmen geltenden Rahmenbedingungen unterschiedlich definiert ist, muss auch Ihre Führungskräfteentwicklung darauf zugeschnitten sein. Daher findet bei der Konzeption Ihres Programms für die Führungskräfteentwicklung neben Ihrer Strategie unter anderem auch Ihr Unternehmensleitbild (Vision, Mission und Werte) Berücksichtigung.

Dazu müssen Sie sich konkret folgende Fragen stellen und beantworten: Welche Führung brauchen wir, um unsere Unternehmensziele zu erreichen und unsere Vision zu verwirklichen? Welches Entwicklungskonzept unterstützt diese Führung am besten?

  • Führungskräfteentwicklung ist definitiv keine Einzelmaßnahme – sondern ein Prozess!

Auch Ihre Führungskräfteentwicklung verfolgt den eindeutigen Zweck, Ihre Führungskultur im Unternehmen nachhaltig positiv weiter zu entwickeln. Kulturentwicklung braucht jedoch Zeit. In der Industrie ist hinlänglich bekannt dass es etwa drei bis fünf, manchmal bis zu acht Jahren benötigt, bis sich eine neue Kultur verankert hat. Nachhaltige Veränderungen erreicht man insofern nicht mit individuellen Personalentwicklungsmaßnahmen. Von entscheidender Bedeutung ist vielmehr ein sehr gut aufeinander abgestimmtes, umfassendes, vielseitiges Bündel an Maßnahmen für eine erfolgreiche Führungskräfteentwicklung. Aus meiner langjährigen Erfahrung beinhaltet dies drei Maßnahmen:

  1. Entwicklung Ihres Führungsleitbildes im Führungskreis – sowie die Implementierung (das „leben“) im Alltag Ihrer Führungskräfte
  2. Konzeption eines ganzheitlichen Entwicklungsprogramms, welches z.B. Trainingsinhalte mit Coaching-, Mentoring- und Feedbackansätzen sinnvoll und zielführend kombiniert
  3. Nutzung eines regelmäßigen Dialogs sowie der laufenden Reflektion über das Führungsverhalten im Rahmen von Workshops, unterstützender Beratung unter Kollegen sowie der Austausch darüber im Arbeitsalltag

Auch hier müssen wieder Sie selbst folgende Frage beantworten, um für sich bzw. Ihr Unternehmen Klarheit über den Entwicklungsprozess für Ihre Führungskräfte herzustellen: Welche verschiedenen Ansätze und Werkzeuge der Personal- und Organisationsentwicklung passen zu uns und unterstützen ganzheitlich und nachhaltig unsere Führungskräfteentwicklung?

  1. Führungskräfteentwicklung fängt im Kopf an!

Führungskompetenz beinhaltet ein ungeheures und komplexes Bündel an Fähigkeiten, Persönlichkeitsmerkmalen, Motiven, Werten, Einstellungen und Verhaltensweisen. Aber entscheidend und grundlegende Voraussetzung für erfolgreiche Führung ist jedoch, über eine entsprechende innere Haltung und persönliche Einstellung zum Thema Führung zu verfügen. Dies beinhaltet, Führung nicht als ihre Aufgabe aus Sicht einer (hierarchischen oder Macht-) Position heraus verstehen. Vielmehr leben erfolgreiche und wirksame Führungskräfte tagtäglich eine Grundhaltung, die Stärken ihrer Mitarbeiter zu nutzen und zudem weiterentwickeln zu wollen, Vertrauen anstatt Misstrauen zu praktizieren sowie Menschen mit Wertschätzung und Respekt auf Augenhöhe zu begegnen. Sie wollen ihren Mitarbeitern ermöglichen einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens – und nicht nur der eigenen Abteilung – zu leisten. Verfestigt sich diese Haltung im Führungsverhalten, dann kann gute Führung gelingen.

Eine wichtige Frage, die sich daher jede Führungskraft, aber auch jedes Führungsteam stellen muss, ist: Wie will ich als Führungskraft und wie wollen wir als Führungsmannschaft führen, um meine Mitarbeiter, unsere Teams und das ganze Unternehmen erfolgreich zu führen?

  • Führungskräfteentwicklung braucht Commitment und Glaubwürdigkeit!

Sofern auch Ihr Unternehmen das Ziel verfolgt, nachhaltig erfolgreiche Führung einzuführen und sicherzustellen, so kann dies nicht allein mittels der Initiativen der Personalabteilung oder der Geschäftsleitung gelingen. Die Einführung eines Leitbildes für Führung „top down“ durch die Geschäftsleitung und/oder Personalabteilung kann und darf nicht ohne die Mitwirkung und Mitgestaltung aller Führungskräfte stattfinden. Denn gerade das durchgängige Commitment zu diesem Leitbild seitens aller Beteiligten im Führungskreis ist notwendig, damit es auch im Arbeitsalltag gelebt und für alle spürbar bzw. erlebbar wird. Ihre gesamte Führungsmannschaft muss konkret vorleben, worauf sich alle verständigt haben. Vor allem die Geschäftsleitung muss in ihrem Verhalten dabei glaubwürdig und authentisch sein. Führungskräfte müssen sich daran messen lassen können und dürfen, im Alltag das einzulösen, was sie versprochen haben. Wir sagen das was wir tun! Und wir tun auch das was wir sagen!

Daher ist es hilfreich, wenn sich Ihre Führungsmannschaft am Ende einer Leitbild-Entwicklung folgende Fragen konkret beantworten kann: Können wir uns im Führungskreis für dieses Leitbild verpflichten? Und welchen Beitrag wollen wir im Arbeitsalltag leisten, um dieses Leitbild erlebbar zu machen?

Sie sehen – Führung ist insofern ein Handwerk, das man lernen kann. Aber auch muss. Und dies ganzheitlich im gesamten Unternehmenskontext. Dabei bin ich aufgrund meiner vielen positiven Erfahrungen und Erkenntnisse stets am Menschen – aber natürlich auch an konkreten Ergebnissen – interessiert.

Aus eigenen, jahrelangen Erfahrungen kenne ich die Schwierigkeiten, wenn es um Lernen und Veränderung geht. Langer Atem – wiederholtes gemeinsames Üben – wie auch Unterstützung und Begleitung auf breiter Basis sind hierfür ein wichtiger Schlüssel.

 

Von Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944), frz. Flieger und Schriftsteller, stammt der Satz: „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.“

In der erfolgreichen Ausprägung der Entwicklung Ihrer Führungskräftemannschaft ist insofern die „Unternehmenskultur“ die Summe aller Handlungen Ihres Unternehmens. Wie stark ist diese Kultur? Wie klar identifizieren sich Ihre Mitarbeiter, Ihre Kunden und Ihre Partner damit? Auch hier beginnt wieder alles bei Ihnen und dem Kern Ihrer Mannschaft.

ISO Normen – Managementsysteme - Audits

Alles rund um Managementsysteme

Ganz gleich um welche der klassischen Managementsysteme es sich handelt – aus Erfahrung weiß ich, dass ich Ihnen hier bei Interesse sehr konkret weiterhelfen und Sie individuell unterstützen kann. 25 Jahre Berufserfahrung „Prüfen – Testen – Zertifizieren“. Als Berater, Auditor wie auch im täglichen Miteinander zwischen Kunden – Zertifizierungsstelle sowie Akkreditierungsstelle.

Vielfach sind es Fragen die sich relativ leicht und schnell beantworten lassen – zum Beispiel, wenn eine bereits seit Längerem existierende Norm wie z.B. die ISO 9001:2015 oder die ISO 14001:2015 eine Revision bzw. Überarbeitung erfährt.

Etwas komplexer, aber dennoch gut organisiert und klar strukturiert, wird es, wenn Sie an der Einführung eines der klassischen Managementsysteme interessiert sind.

  • Bestandsaufnahme vor Ort
  • Systemeinführung
  • Auswahl der Zertifizierungsgesellschaft
  • Interne Audits
  • Finale Vorbereitung Ihres Zertifizierungsaudits

Welche Aspekte und Fragen auch immer – sprechen Sie mich einfach an.

 

In punkto qualifizierter Schulungen bin ich in der Lage Sie ebenfalls individuell zu begleiten oder Ihnen eine anerkannte Institution weiterzuempfehlen:

  • Die wichtigsten Änderungen der ISO 9001:2015 / ISO 14001:2015
  • Qualifizierung zum Internen Auditor
  • Erfolgreiches Projektmanagement