Dokumentierte Ziele – Konkrete Maßnahme

Ein Thema und eine Beobachtung begegnet – nicht nur mir – (leider) immer wieder.

Das Thema Ziele – und deren Dokumentation und Kommunikation inklusive der zwingend dazugehörigen Maßnahmen.

Und? Wie steht es bei hier Ihnen?

Haben Sie Ihre Ziele aufgeschrieben?

Sicherlich – oder besser hoffentlich – gehören Sie nicht zu den ca. 95% in unserer Bevölkerung, die ohne konkrete und dokumentierte Ziele leben. Tagein – tagaus. Eigentlich schade – und definitiv nicht zielführend. Denn damit vergeben Sie sich selbst die Möglichkeit, ein deutlich besseres, ein deutlich strukturierteres und auch deutlich sinnvolleres wie auch erfolgreiches Leben zu führen.

Und suchen bzw. sehnen wir uns nicht alle nach spürbarem Erfolg, mehr Freiraum, bessere Absicherung, mehr Lebensinhalt bzw. -freude.

Die Meisten um mich herum träumen doch gerade hiervon …
Wie ich kürzlich las wurde dies wohl einmal sehr drastisch formuliert. Bodo Schäfer soll gesagt haben: „Nur 3 % der Menschen haben schriftliche Ziele (das sind i.d.R. die erfolgreichen Unternehmer). Die anderen arbeiten für die 3 %.”

 

Daher meine konkrete Frage an Sie:

  • Zu welcher Gruppe gehören Sie?
  • Arbeiten und basteln Sie konkret an Ihrem persönlichen Erfolg – oder dem der anderen?

 

Ziele sind das entscheidende Instrument zum Führen Ihrer Organisation und Ihres Unternehmens.

 

Doch es genügt nachgewiesenermaßen nicht, diese Ziele nur zu vereinbaren bzw. zu dokumentieren. Sie müssen auch gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern Maßnahmen festlegen, wie Sie diese Ziele erreichen wollen. Über das Nachdenken und Implementieren entsprechender Maßnahmen kann man oftmals bereits erkennen, ob ein Ziel machbar ist oder nicht. Insofern … Machbarkeit ist die wichtige und zentrale Eigenschaft wirksamer Ziele und nachhaltiger Unternehmensentwicklung!

 

Haben Sie Ihr Papier greifbar, auf dem Ihre Ziele und die Maßnahmen niedergeschrieben sind? Dann sind Sie zumindest weiter als wohl 95% in unserer Bevölkerung – wenn man entsprechend Befragungen und Untersuchungen Glauben schenken darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.