Monthly Archives: Dezember 2017

Tipps für Ihr Fördermittelmanagement

Tipps für Ihr Fördermittelmanagement

Lassen Sie Ihr Geld nicht auf der Straße liegen …

Wichtige Tipps für Ihr Fördermittelmanagement: Nutzung eines „intelligenten Up-to-date – Expertensystems“ 

Wer wird gefördert?

Die Förderung einzelner Betriebe in Europa, Deutschland wie auch in bestimmten Regionen Deutschlands (i.d.R. die Bundesländer) legt den Fokus ganz eindeutig auf kleine bis und mittlere Unternehmen des sogenannten Mittelstands – im Volksmund und als Kurzbegriff gerne auch als KMUs (= Kleine & mittlere Unternehmen) bezeichnet. Dies erfolgt über entsprechend aufgelegte Förderprogramme und mit Hilfe von

10 entscheidende Tipps für erfolgreiche Unternehmen

10 entscheidende Tipps für erfolgreiche Unternehmen

Es gibt eine Reihe „typischer Erfolgsregeln“, die Sie vielleicht schon kennen oder in entsprechender Form an anderer Stelle bereits gelesen oder gehört haben. Diese machen nicht automatisch alles gut, aber vieles leichter und besser. … Und für den Rest – kann bzw. darf ich Sie ja ggf. individuell unterstützen.

Tipp Nr. 1: Seien Sie ungewöhnlich

Teamkultur – Was Teams und Unternehmen erfolgreich macht

Teamkultur – Was Teams und Unternehmen erfolgreich macht

Anlässlich der Europameisterschaft im Jahre 2016 in Frankreich begeisterten die Isländer global die komplette Fußballwelt – als sie es ins Viertelfinale schafften.
Und auch jetzt haben sie dies wiederum unter Beweis gestellt – da sie sich als Gruppensieger für die Fußball-WM-Endrunde 2018 qualifiziert haben. Und hierbei bislang deutlich bekanntere Mannschaften hinter sich gelassen haben.

Was macht die Isländer eigentlich so besonders?

Und was können Sie für Ihr Unternehmen eventuell daraus für sich mitnehmen?

1) Kleine Dinge & Veränderungen = große Wirkung

Oftmals braucht es nicht große Dinge oder riesige Veränderungen um nachhaltig Positives im Unternehmen zu bewirken. Auch dieses Ergebnis eines 2-tägigen (eigentlichen) Projektmanagement-Workshops in einem großen internationalen Unternehmen mit einer starken Marke zeigt: wenige kleine Dinge, die es jedoch galt allen Beteiligten bewusst zu machen, um auf diese Wege Klarheit zu schaffen, bewirken potentiell größere Veränderungen und Verbesserungen.

2) Sparringspartner auf Augenhöhe & mit Erfahrung können helfen

In bestimmten privaten und persönlichen, vor allem aber auch unternehmerischen Situationen mit anstehenden Entscheidungen ist es hilfreich und wichtig „erfahrene Gesprächspartner auf Augenhöhe“ an seiner Seite zu haben und zu wissen. Dies sollte immer eine Person des eigene Vertrauens sein – und dies kann z.B. ein befreundeter Unternehmer, ein guter Freund oder

3) Erfolgreiche Zusammenarbeit lebt von Regeln Konsequenz und Disziplin

So mancher Workshop auch mit Führungskräften offenbart immer wieder eines ganz klar: auch eine gute und funktionierende Zusammenarbeit im Führungskräfteteam lebt von gemeinsam vereinbarten, definierten und dokumentierten Regeln. Ohne Disziplin und ohne Konsequenzen – z.B. bei wiederholter Nichteinhaltung – funktioniert Zusammenarbeit auch hier nicht. Und hat ggf. sogar noch einige weitere negative Effekte:

4) Weniger ist oftmals mehr – oftmals komplexe interne Dokumentation lässt sich deutlich reduzieren

Auch wenn z.B. Auditoren von Zertifizierungsgesellschaften Ihnen in Audits etwas anderes erzählen oder weismachen wollen: das Prinzip „Fokus“ hilft im Bereich von Unternehmensdokumentation konsequent Wichtiges von Unwichtigem zu trennen.

7 Tipps, um Ihre Unternehmensnachfolge erfolgreich zu gestalten

7 Tipps, um Ihre Unternehmensnachfolge erfolgreich zu gestalten

Es gibt kein allgemein anwendbares Patentrezept, um eine Nachfolge konfliktfrei zu gestalten. Aber aus vielen Beobachtungen und Begleitungen möchte ich Ihnen gerne sieben 7 wertvolle Hinweise an die Hand geben, wie die Nachfolge in Ihrem Unternehmen zumindest mit größerer Erfolgschance angegangen werden kann! 

  1. Beschäftigen Sie sich frühzeitig mit der Nachfolge!

Denken Sie frühzeitig über die Nachfolge nach, selbst wenn für Sie der Rückzug ins Privatleben noch weit in der Ferne zu liegen scheint.

Nachfolgeplanung: 10 Aspekte

Nachfolgeplanung: 10 Aspekte

..an denen der geplante Generationswechsel scheitern kann.

Bei der Nachfolgeplanung – gerade im Familienunternehmen – treten oftmals leider immer wieder dieselben Probleme auf. An welchen dann der geplante Generationswechsel scheitern kann.

Erfahrungen der letzten Jahre vieler Unternehmensberatungen haben gezeigt, dass ein Scheitern des Generationswechsels neben einer fehlenden unternehmerischen Qualifikation des (potentiellen) Nachfolgers vor allem auf zehn typische Problemstellungen zurückzuführen ist.