Monthly Archives: August 2016

Business Excellence – Veranstaltungen & Vorträge

BVMW Unternehmertreffen in Zusammenarbeit mit Plietsch GmbH, Syke „„Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung und -bindung: So funktioniert zukunftsfähiges, kandidatenorientiertes Recruiting und Employer Branding in der Praxis“, Union Brauer Bremen im November 2018 / https://doo.net/veranstaltung/27483/buchung

Informationsveranstaltung „Aktuelle Zuschussmöglichkeiten für Unternehmen“, Rathaus Stuhr im April 2018

XING Expertendialog: Zurück in die Digitale Transformation im Steinbeis-Transferzentrum Strategisches Management – Innovation – Kooperation, Bremen im April 2018

„Nachhaltige Führung – Werte, Leitbild und Markttrends in innovativen Unternehmen.“ / Veranstaltungsreihe „Unternehmen & Nachhaltigkeit – Teil 2 im Rahmen von „Unternehmertum. Nachhaltigkeit. Wachstumschancen – Wie Sie mit konkreten Schritten Ihren Unternehmenswert steigern“ / Lür-Kropp Hof, Rockwinkler Landstraße 5, 28355 Bremen

BVMW Workshop „Ideenschmiede Nachwuchskräfte im Mittelstand“ / Aller-Weser-Klinik, Verden im Februar 2018

„Zu Gast bei LLOYD Shoes – Mehrwert Mensch: Mitarbeitergewinnung & -bindung im heutigen modernen Kontext“ / BVMW Veranstaltung in Sulingen, Landkreis Diepholz im Januar 2018

„Megatrends 2020+ – Was Sie als Unternehmer unbedingt wissen sollten / Wirtschaftsgespräch der Wirtschaftsförderung Sulingen, November 2017

„Gesunde Unternehmensführung“ / Cornamix Fachkongress „Sports meets Business, November 2017

Design Thinking Workshop – Innovationskraft für Unternehmen bei team neusta, Bremen im Oktober 2017

Unternehmenswert nachhaltig steigern: Entwicklung eines Masterplans, IHK Hannover im Oktober 2017

„Digitalisierung im Mittelstand: Die Zukunft ist jetzt!“ / BVMW Veranstaltung in Syke, Landkreis Diepholz im September April 2017

„Megatrends 2020+ – Was Sie als Unternehmer unbedingt wissen sollten / Lions Club Syke, April 2017

„Normenrevision DIN EN ISO 14001:2015 und Nachhaltigkeit: Unterschiede & Gemeinsamkeiten“ / Praxisworkshop mit Führungskräften der Jungheinrich AG, Norderstedt im Januar 2017

Intensiv-Workshop „Umstellung Qualitätsmanagementsystem ISO 9001:2015“ / Verantwortliche QM-Manager der DB Cargo, Bebra im Dezember 2016

Management – Intensiv – Workshop (in englischer Sprache) „How to do business with Germany“ / 25 Iranische Manager, Köln im November 2016

„Das A & O zum Thema Führungsverantwortung: 5 konsequente Schritte zu einer professionellen Zusammenarbeit im Unternehmen“ / Business Lunch der Wirtschaftsförderung Stadt Syke & der IHK Syke-Hannover, November 2016

Einladung & Teilnahme beim Einladung & Teilnahme beim Abendempfang anlässlich des Besuchs einer iranischen Delegation aus Isfahan in der Handelskammer Bremen, im August 2016

Teilnahme am Arbeitskreis „Business Excellence“ der Industrie- & Handelskammer Hannover, Elbingerode im August 2016

„Megatrends – Wissenswertes für Ihre zukünftige Unternehmensausrichtung und -strategie“ / C4B Team GmbH & Co. KG, Großhansdorf anlässlich des Benchmarking Circle „Strategisches Controlling“, Juli 2016

„Welche Anpassungen & Veränderungen erfordert die Umstellung der DIN EN ISO 9001:2008 auf die neue DIN EN ISO 9001:2015″ / Praxisworkshop mit Führungskräften der Jungheinrich AG, Norderstedt im Juni 2016

„DIN EN ISO 9001:2015: Wie stelle ich um?“ / Praxisworkshop mit 2 eigenen Fachvorträgen im Rahmen einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, Mai 2016

„Megatrends 2020+“ – Neu „out of the box“ Denken & Handeln für Unternehmen / Rotary Syke-Bremen, April 2016

 

9 Tipps wie Sie den richtigen Coach finden

Im Businesskontext hat Coaching in der Regel die Funktion, Personen dazu zu befähigen, ihren Job anschließend besser – sprich effektiver und stressfreier – erfüllen zu können. Entsprechend muss das Profil eines Coaches sein.

Wie es Ihnen gelingt Ihr Managementsystem zu nutzen

Ganz gleich um welche der klassischen Managementsysteme es sich handelt – ich bin überzeugt dass ich Ihnen hier sehr konkret weiterhelfen und Sie individuell unterstützen kann. Meine 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich „Prüfen – Testen – Zertifizieren“ sowohl als Berater, Auditor wie auch im täglichen Miteinander zwischen Kunden – Zertifizierungsstelle und Akkreditierungsstelle helfen mir dabei.

Führungskräfteentwicklung beginnt im Kopf

Führung … Es gibt wohl kaum ein Thema, das in Literatur wie auch Praxis so intensiv diskutiert wird. Ein Patentrezept scheint es nicht zu geben. Worauf können Sie sich aber dann verlassen?

Nachstehend vier wichtige Thesen in punkto „Erfolgreiche Führungskräfteentwicklung“:

  1. Führungskräfteentwicklung ist grundsätzlich unternehmensspezifisch!  

So nutzen Sie Ihre Möglichkeiten noch besser aus

Es gibt wohl kaum ein Unternehmen das von sich behauptet bzw. behaupten kann das keinerlei „Optimierungspotentiale“ in ihm schlummern. Unser gemeinsames Interesse besteht daher darin solche Potentiale auch zielgerichtet im Sinne eines „Chancen Management“ für Sie nutzbar zu gestalten – und natürlich langfristig nachhaltig zu implementieren. Über verschiedene Wege und Möglichkeiten tasten wir uns daher gemeinsam an diese Themen heran.

Wie Sie schnell Ihr Unternehmen auf den Prüfstand stellen

Eintägige prinzipienbasierte Standortbestimmung „UnternehmensFitness“

Ihre persönliche, auf entsprechenden jahrelang erprobten Modellen sowie zudem umfassender Erfahrungen basierte Standortbestimmung umfasst alle wichtigen Dimensionen einer langfristig ausgerichteten – und damit „nachhaltigen“ – Unternehmensentwicklung. Ein anerkanntes Modell jahrelanger Praxiserfahrung – mit Blick auch auf Ihre konsequente wie auch strukturierte Unternehmensführung. Als nutzbares Ergebnis dieser Standortbestimmung erhalten Sie neben einer Status Quo-Ermittlung sehr konkrete Handlungsschritte aufgezeigt. Diese können Sie im Anschluss allein, aber wenn gewünscht auch mit externer Begleitung, umsetzen.

Strategieentwicklung in 6 Schritten

Für den eiligen Leser – Strategieentwicklung „in a nutshell“

Im Schnelldurchlauf, hier die Tools im Überblick:

  1. Ziele (bei Unternehmensstrategien ggfs. auch Vision, Mission) geben die Richtung vor
  2. die Umfeldanalyse macht Chancen und Risiken deutlich
  3. die Unternehmensanalyse zeigt Stärken und Schwächen
  4. die SWOT-Anlayse fährt 2. und 3. zusammen
  5. die Strategischen Herausforderungen lassen sich aus der SWOT-Analyse ableiten
  6. die Strategischen Maßnahmen sind die Aktivitäten, um den Herausforderungen zu begegnen.

Die schlimmsten 7 Fehler bei der Strategieentwicklung

Die schlimmsten 7 Fehler bei der Strategieentwicklung
  1. Sie haben keine richtige Vision

Was sind die schlimmsten 7 Fehler bei der Strategieentwicklung?
Eventuell ist Ihnen selbst gar nicht wirklich klar, wohin Sie überhaupt wollen. Statt eines hellen Leitsterns am Himmel verfügen Sie höchstens über eine Straßenlaterne. Darauf basierend eine Unternehmensstrategie zu entwickeln ist so als wenn Sie mit Ihrem Schiff aus dem Hafen segeln, aber gar nicht wissen wohin es gehen soll.

Sie sind der Chef! Ich unterstütze Sie

Als (ehemaliger) Unternehmer bin ich Ihr persönlicher Begleiter.

Aber: Sie sind der Chef! Ich unterstütze Sie – und gebe Ihnen, sofern gewünscht, Feedback und Orientierung. Ihr neutraler Partner – stets an Ihren nachhaltigen Ergebnissen und Erfolgen interessiert.
Dabei betrachte ich Sie, Ihr Unternehmen, die dort arbeitenden Menschen und Ihre Organisation.

Ich beobachte und analysiere, wo Sie sich aktuell befinden. Stets engagiert – mit Herzblut bei der Sache. Nachhaltig ziel- und ergebnisorientiert. Ehrlich – offen – geradeaus.“

Führungskräfteentwicklung braucht Commitment

Führungskräfteentwicklung braucht Commitment und Glaubwürdigkeit!
Sofern auch Ihr Unternehmen das Ziel verfolgt, nachhaltig erfolgreiche Führung einzuführen und sicherzustellen, so kann dies nicht allein mittels der Initiativen der Personalabteilung oder der Geschäftsleitung gelingen.